Pilates

Die Kraft aus der Körpermitte -

Die Balance zwischen Körper und Geist beruht auf der bewussten Kontrolle der Muskelbewegungen.

 

Bei meinen Kursen wurde immer wieder an mich herangetragen:

„Ich habe Rücken…“ - was mache ich am besten dagegen?

 

Bei vielen Rückenbeschwerden helfen Pilatesübungen und ich konnte oft mit den entsprechenden Übungen eine Lösung anbieten.

 

Der deutschstämmige Amerikaner Joseph Pilates (1880-1967) entwickelte diese Bewegungstherapie für den ganzen Körper, der Fokus liegt auf langsamen aber fließenden Bewegungen.

  • Tiefenwirksames Ganzkörpertraining - koordiniert mit einer speziellen Atemtechnik
    Anders ausgedrückt: Pilates ist die Selbstbeobachtung des eigenen Körpers mit Hilfe von kontrollierten und fließenden Bewegungen.
  • Verändert nachhaltig: das Körperbewusstsein, die Körperwahrnehmung, verbessert die Haltung und Flexibilität der Muskulatur ohne Dogmen oder Extreme.
  • Ziele: eine stabile und trotzdem mobile Wirbelsäule, Kräftigung der Beckenboden- Bauch- und Rückenmuskulatur, verbesserte Koordination + Beweglichkeit + Konzentration
  • Bei regelmäßigem Training: kräftigere Tiefenmuskulatur (Haltemuskulatur), flacherer Bauch, schlankere Taille, definiertere Oberflächenmuskulatur
  • Bei korrekter Ausführung: Lockerung muskulärer Verspannungen (Schulter, Nacken, Rücken), gesunde, natürliche Körperhaltung, gesteigerte Konzentration durch Verbindung von Körper und Geist, keine Verletzungsgefahren, sehr schonend für die Gelenke

Pilates ist für alle Altersgruppen geeignet, unabhängig vom Trainingszustand - auch bei gesundheitlichen Einschränkungen.

 

Jeder trainiert in seinen eigenen Möglichkeiten und wird dabei von mir individuell begleitet - bei Bedarf durch entsprechende Anpassung der Übungen.

 

Da es auf die präzise Ausführung der Bewegung ankommt und das Training der inneren Muskulatur oft schwierig in der Umsetzung ist, ist eine professionelle Anleitung sehr wichtig.

 

Später können die Übungen auch teilweise in den Alltag integriert werden.

Pilates hilft sowohl präventiv und ist auch als Rehabilitationsmaßnahme von den Krankenkassen anerkannt.

Unterrichtet wird in der Kleingruppe oder im Einzeltraining. Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung.

Allerdings ersetzt das nicht den Arztbesuch. Außerdem erbringe ich in diesem Rahmen keine physiotherapeutischen Behandlungen.